Montag, 22. März 2010

It's a lush World (Online-Shop) Teil 3: Haarpflege & Körperpflege

Hat zwar etwas länger gedauert aber hier ist er nun...tadaaa... Teil 3 der Lush-Postreihe. Weiter geht es mit Haarpflege: Haargel, Haarkur, Henna, festes Shampoo, flüssiges Shampoo und Spülungen (hierzu kommen auch die Conditioner).

Zu den ersten drei Kategorien kann ich euch leider nichts erzählen, da weder ich noch Megana etwas davon ausprobiert haben... sorry for that.

Hier geht es also mit den festen Shampoos weiter. Festes Shampoo bedeutet nicht, dass es so fest ist das es nicht aus der Flasche kommt. Nein, hier handelt es sich um sogenannte Shampoo-Bars, also richtige runde Stücke. Sie sollen ergiebiger sein als flüssige Shampoos und das kann ich bestätigen.

Wir hatten das Hybrid Shampoo und auch Godiva schon. Hybrid gibt es leider nicht mehr, dabei hat das so lecker nach Lakritz gerochen. Bei Godiva (und auch bei Hybrid) handelt es sich um ein "2 in 1"-Shampoo (Shampoo + Spülung in einem). Es riecht stark nach Jasmin, muss man mögen. Leider kam Meggie's Kopfhaut damit nicht zurecht und fing an zu schuppen und zu jucken. Die Haare wurden immer fettiger und die Dame musste uns wieder verlassen.

Wie funktionieren die festen Shampoos? Eigentlich ganz einfach: Haare nass machen, 2-3 mal (bei schulterlangem Haar) mit dem Shampoobar über die Haare streichen, aufschäumen und gründlich ausspülen, fertig! Bei dieser Anwendung sieht man dann wie ergiebig die Stücke sind. Bei täglicher Anwendung reichte ein Bar locker 3 Monate (wenn nicht sogar länger). Vielleicht probieren wir es in nächster Zeit noch einmal mit Seanik...man wird sehen.

Trichomania ist auch ein festes Shampoo allerdings nicht in runder Form sondern wird als etwas dickere Scheibe von einem großen Stück abgeschnitten. Es riecht nicht nur nach Kokosnuss, es hat auch die Farbe von Kokosnuss - es ist ein Kokosshampoo. Als wir es gekauft haben, hatte Meggie ganz trockenes Haar. Nach der Anwendung (genau wie bei runden festen Shampoo-Bars) waren ihre Haare aber so dermaßen fettig, das sah nicht schön aus. Und auch hier meldete sich wieder die Kopfhaut. War auch nix...

Also (da isses wieder :D) wurden die flüssigen Shampoos ausprobiert. Naja, nicht ganz. Cynthia Sylvia Stout, I love Juicy und Curly Wurly stehen unbeachtet im Schrank rum. Big wurde zuerst getestet und für super befunden ---> hier gibt es die Review... und wie schon erwähnt hielt es leider nur ein paar Monate an. Eine Anwendung alle 2 Tage war wohl doch zuviel, schade :( Es duftet so toll und macht so schöne weiche Haare...aber nöööö... vielleicht abwechselnd mit anderen Shampoos? hachja...

Als Spülung verwendet Megana ab und zu den American Cream Condi. Der riecht ja sowas von lecker und der Duft bleibt auch noch lange in den Haaren. Allzuviel Pflege darf man hier aber nicht erwarten denn er zählt zu den leichtesten Condis bei Lush. Wir hatten auch mal eine Probe von einem anderen Condi, der aber sowas von nach vollem Aschenbecher gestunken hat, dass er ungetestet im Müll landete. Wenn ich nur wüsste welcher das war *grübel*...

Körperpflege: Bodybutter, Deo, Fußcreme, Handcreme, Körpercreme, Massagebutter, Puder, Rasiercreme, Temple-Balsam

Die Bodybuttern hatten wir bis jetzt auch noch nicht. Komisch, Meggie wollte doch immer mal King of Skin ausprobieren. Vielleicht wird das ja noch gemacht. Die Bodybuttern sind sowas wie eine Bodylotion in fester Form. King of Skin soll sehr gut bei trockener Haut sein. Es gibt auch Bodybuttern mit Peelingeffekt und You Snap The Whip soll dazu noch so lecker beerig-fruchtig wie das Comnforter Schaumbad riechen.

Deos: ausprobiert haben wir Aromarant hat uns nicht überzeugt. Roch leicht zitronig aber wir bleiben bei unseren Drogeriedeo.

Fußcremes: Füße werden ja meistens vernachlässigt, dabei müssen sie am meisten tragen. Ich brauch keine Fußcreme, meine Pfötchen (Füße) sind auch so weich genug. Aber Megana cremt ihre Füße regelmäßig ein und zwar mit der Fair Trade Footlotion hier gibt es unsere Review dazu ---> klick Die Helping Feet Creme hatten wir mal als Probe aber wir mochten den würzigenb Geruch nicht.

Handcremes hier finden sich viele tolle Produkte wie z.B. Helping Hands und Lemony Flutter. Zugegeben, die Helping Hands Creme hat schon einen sehr "speziellen" Duft (Kamille rieche ich sehr deutlich heraus), dafür hilft sie wirklich bei rauen Händen oder auch "Spülhände". Sie zieht echt schnell ein und der Spender ist sehr praktisch. Die Lemony Flutter ist unser Liebling. Sie ist nicht nur für die Nagelhaut und Hände gedacht, auch raue Ellbogen oder verhornte Fersen werden damit ganz weich und gepflegt. (den Tipp mit dem Handpeeling - siehe Ocean Salt - haben wir euch ja schon gegeben). Sie war unser allererstes Lush-Produkt und hat sehr hohes Anfixpotential. Lavendel riecht man als Unternote raus aber hauptsächlich riecht sie zitronig. Meine Empfehlung für jeden Lush-Neuling!

Körpercremes: ja, auch das gibt es bei Lush und zwei davon haben wir getestet... Sympathy for the Skin und Coco Lotion. Beide waren ok, mehr aber nicht. Auf Grund des Duftes ist Sympathy for the Skin sehr beliebt aber Megana hat beim besten Willen nix mit Banane-Vanillepudding rausgerochen. Der Duft war dezent vanillig, die Pflege war ok aber nichts besonderes. Genauso war es bei der Coco Lotion obwohl die zumindest bei uns nach gar nix gerochen hat, nicht mal nach Creme...einfach nach nix. Neu hinzugekommen ist die Creme Anglaise für 50€... wer dieses Cremchen schon mal ausprobiert hat kann ja berichten. Mir ist sie zu teuer!

Das Schlußlicht dieser Kategorie bilden die Massagebuttern. Mit Butter verbinde ich immer etwas schmieriges, fettiges. So schlimm ist es aber nicht. Sehr reichhaltig sind sie natürlich schon, dafür sind schöne Düfte dabei. Each Peach riecht nach Zitrone und Limette, schön für den Sommer. Shimmy Shimmy riecht genauso lecker wie der American Cream Condi und hinterlässt Glitzer auf der Haut. Soft Coeur - oder auch The Honeymooner - wird jedem Lush-Neuling empfohlen. Ich mag ihn nicht. Der Geruch ist zwar toll (Honig/Schokolade) aber der enthaltene Schokoladenkern schmiert ganz schön beim massieren. Gerade für trockene (oder sehr trockene) Haut finde ich die Massagebuttern toll. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten:
1.Man reibt mit der Massagebutter einfach direkt über die Haut
2. man erwärmt den Massagebar vorher etwas mit den Händen (also zwischen den Händen ein wenig reiben)
3. man schneidet sich ein kleines Stück ab und reibt damit über die Haut
4. man lässt sich massieren :)


So, im nächsten Post geht es dann um die Specials, Retro-Produkte und Fanti's Tops und Flops (wenn es überhaupt noch einer liest...)

Ich wünsche euch noch einen FANTastischen Abend ;)

Kommentare:

  1. also sind die shampoo bars nicht so gut? schade:(

    AntwortenLöschen
  2. Linho, das habe ich nicht gesagt. Wenn deine Kopfhaut nicht so zickig ist wie meine dann sind sie wirklich gut. Kommt auch drauf an was du suchst. Ausprobieren würde ich dir empfehlen.

    AntwortenLöschen
  3. *fingerheb* lese auch fleissig mit
    wünsche ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen